24.03.2014

Dichtung und Wahrheit - Erläuterungen zu Kapitel 10


Wer in das Hörbuch zum Gratis Download "Sid - ein kleines Känguru macht große Sprünge" schon hineingelauscht hat, mag sich fragen: Was ist wahr, was erfunden? Schließlich hat eine Zoologin diesen Tierroman verfasst. Also hier kommen ein paar Informationen dazu, damit am Ende Hörer jeder weiß, was Dichtung (erfunden) und was Wahrheit ist:


  • Können Kängurus aus der Puste kommen? Ja - sie sind für Sprints und  langsames Hoppeln gut gebaut, aber zum Langstreckenlauf taugt ihr Körperbau nicht viel. Da kommen sie schnell außer Atem.
  • Sichern Kängurus wirklich, bevor sie ein neues Gelände betreten? Mit hellwachen Sinnen sehen, hören und riechen ist den Kängurus angeboren - aber sie lassen sich auch ablenken und sind in der freien Wildbahn dann nicht so aufmerksam wie sie es sein sollten. Instinktiv sind praktisch alle wild lebenden Tiere vorsichtig, die Feinde in ihrer Umgebung befürchten müssen.
  • Begegnet Sid tatsächlich einer Schildkröte? Möglich ist das in Australien, denn dort gibt es Landschildkröten, aber ob die beiden Tierarten sich untereinander verständigen können, ist mehr als zweifelhaft.
  • Hat Sid wirklich so viel Angst vor der Dunkelheit? Wenn ein junges Känguru allein unterwegs ist, wird es sich nachts sicher ohne den Schutz durch seine erfahrene Mutter fürchten - aber ansonsten sind Kängurus viel nachts unterwegs. Sie sind es gewohnt. Ob sie das tun, um den tagaktiven Menschen auszuweichen (In Australien werden Kängurus gejagt.) oder ob es sich bei ihrer Nachtaktivität um eine uralte Verhaltensweise handelt, lässt sich allerdings nicht so genau sagen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen